Tätigkeitsbereich

Lehrstuhl für Abfall­wirtschaft und Abluft

Lehrstuhlinhaber Prof. Dr.-Ing. Martin Kranert

Forschung und Lehre des Lehrstuhls für Abfallwirtschaft und Abluft stehen im Kontext der Herausforderungen, Ressourcen- und Klimaschutz zukunftsfähig zu gestalten. In diesem Zusammenhang werden die Stoffströme, die im Rahmen der Nutzung von Ressourcen als Abfälle entstehen einschließlich der Prozesse zur Behandlung dieser in einem ganzheitlichen Ansatz Abfälle betrachtet; dies umfasst auch Emissionen aus Entsorgungsanlagen. Speziell die Biologische Abluftreinigung wird in einer eigenen Abteilung vertreten. Im Vordergrund stehen abfallwirtschaftliche Prozesse von der Entstehung und den damit verbundenen Fragestellungen zur Abfallvermeidung über die Wege der Vorbereitung zur Wiederverwendung stofflicher und energetischer Verwertung bis hin zur umweltverträglichen Beseitigung und der Beherrschung der hieraus resultierenden Emissionen als Baustein der gesamten Stoffflusswirtschaft. Das Lehrangebot ist besonders auf die Studiengänge Umweltschutztechnik, Bauingenieurwesen und den englischsprachigen Studiengang WASTE zugeschnitten.

Die Arbeitsbereiche repräsentieren die Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls. Der Arbeitsbereich Strategien in der Kreislauf- und Abfallwirtschaft (SKA) wird von Herrn Dipl.-Ing. Detlef Clauß, der Arbeitsbereich Biologische Verfahren in der Kreislaufwirtschaft (BVK) von Frau M.Sc. Claudia Maurer geleitet. Herr Dipl.-Ing. Gerold Hafner ist Leiter des Arbeitsbereichs Ressourcenmanagement und Industrielle Kreislaufwirtschaft und Herr Dr.-Ing. Dipl.- Chem. Martin Reiser hat die Leitung des Arbeitsbereiches Emissionen inne.

Die Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls liegen besonders auf folgenden Gebieten:

  • Modellierung, Simulation und Bewertung abfallwirtschaftlicher Systeme und Konzepte sowie Potenzial-abschätzungen unter Einbeziehung des Ressourcenmanagements und von Klimaschutzaspekten
  • Biotechnische Verfahren zur Abfallbehandlung (Kompostierung, Vergärung), besonders unter den Ansätzen der Prozessmodellierung, -simulation von anaeroben Systemen, der Prozessoptimierung und Einbeziehung regenerativer Energiegewinnung aus Abfällen und nachwachsenden Rohstoffen
  • Untersuchung und Bewertung dezentraler Entsorgungssysteme zur kombinierten Abwasser- und Abfallbehandlung mit Energiegewinnung (abwasser- und abfallfreie Verfahren (z.B. für Tourismusregionen, Inseln)
  • Infrastrukturentwicklung in Megacities von morgen, besonders in Entwicklungs- und Schwellenländern. Wissenschaftliche Begleitung der Implementierung nachhaltiger Stoffstrommanagementsysteme und abfallwirtschaftlicher Technologien
  • Untersuchungen zu Nahrungsmittelabfällen und Entwicklung von Strategien zur Abfallvermeidung
  • Lasergestützte berührungslose Messverfahren zur Ermittlung flächiger Methanemissionen und modellgestützte Frachtenbetrachtungen
  • Stabilisierung von Deponien durch In-Situ-Aerobisierung
  • Analytik von Abfällen und Abluft
  • Rückgewinnung von Phosphor aus Klärschlammasche mittels thermo-chemischer Verfahren

Durch Einbindung in Kooperationsprojekte sowie in Kompetenznetzwerke wie u.a. das Kompetenzzentrum Umwelttechnik-Region Stuttgart KURS e.V. und Mitarbeit in Normungsausschüssen, Fachgremien und Expertenkommissionen des Landes Baden-Württemberg, von Bundesministerien und der EU verfügt der Lehrstuhl über vielfältige Kontakte und Kooperationen mit Forschungseinrichtungen, öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern, der Wirtschaft und Ministerien. Es bestehen über Forschungsprojekte mehrere internationale Kooperationen mit ausländischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

↑ Inhaltsverzeichnis



Institutsberichte zum Downloaden

 

 

↑ Inhaltsverzeichnis