Arbeitsbereich Abwassertechnik

Leiter des Arbeitsbereichs:
 
Der Arbeitsbereich lehrt, forscht und berät auf dem vielfältigen Gebiet der kommunalen Abwasserreinigung
Lehre und Weiterbildung
  • Akademische Ausbildung von Studierenden der Studiengänge Bauingenieurwesen, Umweltschutztechnik, WAREM, WASTE und MIP im Bereich Siedlungswasserwirtschaft mit den Schwerpunkten
    • Abwasserbehandlung/Abwassertechnik
    • Betrieb von Kläranlagen
    • Klärschlammbehandlung
    • Nährstoffrückgewinnung
    • Mikroschadstoffelimination
    • Anlagen- und Laborpraktika
  • Doktorandenausbildung und Betreuung von Dissertationen
  • Fortbildungen von Betriebspersonal für Kläranlagen in Zusammenarbeit mit dem Lehr- und Forschungsklärwerk der Universität Stuttgart LFKW und dem DWA Landesverband Baden-Württemberg
  • Aus- und Weiterbildungen für in- und ausländische Abwasserfachleute, z. B. Berufsbildungsexport nach Indien im Bereich Siedlungswasserwirtschaft „BIBS“ (BMBF)
  • Jährliche Veranstaltung des Abwasserkolloquiums mit Veröffentlichung der Beiträge in der Schriftenreihe „Stuttgarter Berichte zur Siedlungswasserwirtschaft“
Forschungsschwerpunkte
  • Exportorientierte Forschung und Entwicklung im Bereich Abwasser
  • Methoden und Konzepte zur Rückgewinnung von Nährstoffen und Wertstoffen aus Abwasser, Prozesswasser, Klärschlamm und Klärschlammasche
  • Innovative Wasser- und Abwasserreinigungskonzepte (Abwasser-, Biomasse- und Energiemanagement)
  • Energie auf Kläranlagen (Energiepotentialstudien, Energieoptimierung)
  • Elimination persistenter organischer Schadstoffe, z. B. Trifluoracetat/TFA
Beratungstätigkeit, Service
  • Unabhängige Beratung von Anlagenbetreibern, Firmen und Ingenieurbüros in allen Fragen rund um kommunales Abwasser und den Betriebs und die Planung von Kläranlagen
  • Erstellung von unabhängigen Gutachten
  • Beratung von Kläranlagen speziell im Bereich der Phosphorrückgewinnung (Konzepte nach AbfKlärV)
  • Versuchsdurchführungen, z. B. Sondentests, Hemmtests, Nährstoffrückgewinnung
  • Auftragsanalytik
Infrastrukturelle Einrichtungen
  • Abwassertechnisches Labor mit fachspezialisierter Expertise
  • DIN-Analytik sämtlicher abwasserrelevanter Parameter, u. a.
    • CSB nach DIN 38409-41
    • DOC/TOC/TC in Flüssigkeiten nach DIN EN 1484
    • TOC/TC in partikelhaltigen Flüssigkeiten nach DIN 1484
    • TOC/TC in Feststoffen nach DIN EN 13137
    • TKN (Kjeldahl-Stickstoff) in Flüssigkeiten und in Feststoffen, z .B. Klärschlamm, Kompost, Boden
    • Phosphorfraktionen
    • Anionen-/Kationen mittels Photometrie und Ionenchromatographie
  • Nitrifikationshemmtests nach DIN EN ISO 9509 mit Beurteilung des Ergebnisses auf Basis des IC50 sowie weiterführende Analytik zur Charakterisierung der Störsubstanzen (u. a. Dimethyldithiocarbamat/DMDTC) in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsbereich BIOS
  • Versuchshallen, Technikumräume und Anlagenbau für Versuchsanlagen im labortechnischen, halbtechnischen und technischen Maßstab in Zusammenarbeit mit dem LFKW