Forschung

Die Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Umweltmikrobiologie, des Schadstoffabbaus, der Abluftreinigung und des Einsatzes von biologischen und nicht-biologischen Verfahrenstechniken zur Lösung umweltschutztechnischer Probleme. Dies erfordert die Analyse von mikrobiellen Abbauwegen, die Identifikation von Metaboliten, die Aufstellung der Stoffbilanz von Abbauvorgängen und die Optimierung zugehöriger technischer Systeme und Anlagen.

Der biologische Abbau von Schadstoffen

  • Grundlagen der biologischen Degradation von Umweltschadstoffen
  • Isolation, Identifikation und Charakterisierung von Bakterien mit speziellen Fähigkeiten zum Abbau von Chemikalien
  • Aufklärung der Abbaupfade für verschiedene Kohlenwasserstoffe, wie z.B. halogenierte Aromaten, Etherverbindungen, verzweigte Alkane, PAKs
  • Untersuchung des bakteriellen Abbaus von Medikamentenrückständen
  • Untersuchungen zum Schadstoffabbau unter hypersalinen Bedingungen
  • Untersuchung zur Biochemie und Genetik von Schlüsselenzymen degradativer Systeme, wie z.B. Mono- und Dioxygenasen

Angewandter Umweltschutz: Abluft- und Abwasserreinigung

  • Einsatz spezieller Bakterien in technischen Anlagen zur Abreicherung von Schadstoffen
  • Optimierung von biologischen Abluftreinigungsprozessen
  • Entwicklung von neuartigen Verfahren und Verfahrenskombinationen in der Umwelttechnik
  • Immobilisierung von Bakterien auf verschiedenen Oberflächen, z.B. Füllkörper in der Abluftreinigung oder Scheibentauchkörper in der Abwasserreinigung

Die Biotransformation: Wertstoffgewinnung

  • Forschung zur Biosynthese von Wertstoffen
  • Nutzung biotransformatorischer Potentiale zur Darstellung von chemisch schwer zugänglichen Verbindungen
  • Einsatz von nachwachsenden und Sekundärrohstoffen zur Synthese von Feinchemikalien
Zum Seitenanfang