Dieses Bild zeigt

Forschung WGW

Wassergütewirtschaft und Wasserversorgung (WGW)

Unser Arbeitsfeld umfasst alle Aspekte des Schutzes der Gewässer und damit auch der Rohwasserressourcen für eine nachhaltige und sichere Trinkwasserversorgung sowie Aspekte der Gewinnung und Bereitstellung von Wasser aus Oberflächengewässern und Grundwasser. Im Besonderen sind die unterirdische Wasseraufbereitung und alle Fragen des Transports, der Speicherung und der Verteilung von Trinkwasser zu nennen

Forschungsschwerpunkte

  • Wassergewinnung und -aufbereitung
  • Unterirdische Wasseraufbereitung zur Enteisenung, Entmanganung und Entarsenierung
  • Regenwassernutzung, neuartige Sanitärsysteme und Wassersparmaßnahmen
  • Schutz von Trinkwasserressourcen
  • Gefährdungsanalyse und Risikobewertung in Trinkwasserschutzgebieten
  • Steigerung der Energieeffizienz in allen Bereichen der Wasserversorgung
  • Verteilnetzoptimierung und Verlustmanagement
  • Untersuchung der anaeroben Behandelbarkeit von Abwässern und Abfällen
  • Wassergütewirtschaftliche Optimierung des Zusammenwirkens von Indirekteinleitern und Kläranlagenbetrieb
  • Schließung industrieller Wasserkreisläufe durch Teilschrittabwasserkonzepte und Anwendung von Oxidations-und/oder Membranverfahren
  • Entgiftung von industriellen Teilschrittabwässern
  • Transfer, Adaption und Implementierung von Wasseraufbereitungs- und Abwasserreinigungstechnologien in Südostasien und Südamerika
  • Transition von Wasserinfrastrukturen
  • Gewässermonitoring und Gewässermanagement
  • Kopplung von Regenwassernutzung und Überflutungsvorsorge durch intelligente Speichersysteme

Aktuelle Forschungsprojekte

Trinkwasserversorgung in prosperierenden Wassermangelregionen nachhaltig, gerecht und ökologisch verträglich - Entwicklung von Lösungs- und Planungswerkzeugen zur Erreichung der nachhaltigen Entwicklungsziele am Beispiel des Wassereinzugsgebiets der Region Lima/Peru (TRUST)

Ausführliche Projektbeschreibung: TRUST (pdf/151kb)

Mittelgeber: Im Rahmen der Fördermaßnahme „GROW – Globale Ressource Wasser” im Programm „Forschung für Nachhaltige Entwicklung (FONA)” vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Ansprechpartner:

Koordinator:
Christian D. León,  ZIRIUS, Universität Stuttgart
Projektleitung ISWA:
Dipl.-Ing. Ralf Minke, AOR
Koordination AP3
Dipl.-Ing.Manuel Krauß
Mitarbeiter
Dipl.-Ing. Stephan Wasielewski; Dipl.-Ing. Philipp Richter

Projektpartner: Universität Stuttgart, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), TZW: DVGW-Technologiezentrum Wasser (Karlsruhe), decon international GmbH (Bad Homburg), Disy Informationssysteme GmbH (Karlsruhe), Ingenieurbüro Pabsch & Partner Ingenieurgesellschaft mbH (Hildesheim), OTT Hydromet GmbH (Kempten)
Projektlaufzeit: 05/2017 - 04/2020

Projektwebsite TRUST

Abgeschlossene Forschungsprojekte

+-

Ausführliche Projektbeschreibung: Entwicklung eines Kontaktreaktors zur Ammoniumentfernung aus konzentrierten Abwässern mit integrierter Klassifizierung und Separation von Sorbenspartikeln nach ihrem Beladungsgrad (pdf/106kb)

Mittelgeber: AiF Projekt GmbH, Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand(ZIM), gefördert durch: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Ralf Minke, AOR;
Dipl.-Ing. Stephan Wasielewski

Projektpartner: Fluidtec GmbH
Projektlaufzeit: 09/2017 - 10/2018

Ausführliche Projektbeschreibung: SOS-Uplands - Sichere Handlungsspielräume im Südostasiatischen Hochland: Identifikation und Management von Kipppunkten im Spannungsfeld von Landnutzungs-Intensivierung und Biodiversitätserhaltung - Definitionsprojekt; Teilprojekt: Wassermanagement (pdf/84kb)

Mittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Ansprechpartner:

Teilprojektleiterin:
Prof. Dr.-Ing. Silke Wieprecht (IWS)
Mitarbeiter
Neda Azizi, M.Sc. (ISWA-BiOS); Margot Doucet, M.Sc. (IWS); Dipl.-Ing. Manuel Krauß (ISWA-WGW); Dr. rer. nat. Bertram Kuch, AOR (ISWA-BiOS); Dr.-Ing. Markus Noak (IWS)

Projektpartner: Universität Hohenheim (Stuttgart), Leibniz Universität Hannover,Humboldt Universität zu Berlin, Naresuan Universität (Thailand),Kasetsart Universität (Thailand), Land Development Department(Thailand), Khon Kaen Universität (Thailand), Chulalongkom Uni-versität (Thailand), Ubon Ratchathani Universität (Thailand)
Projektlaufzeit: 06/2017 - 05/2018

Ausführliche Projektbeschreibung: SURUMER - Nachhaltiger Kautschukanbau in der Mekong Region: Entwicklung eines integrativen Landnutzungskonzepts in der chinesischen Provinz Yunnan (pdf/201kb)

Mittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Ansprechpartner:

Projektleiterin:
Prof. Dr.-Ing. Silke Wieprecht (IWS)
Projektkoordinator:
Dipl.-Ing. Ralf Minke, AOR (ISWA-WGW)
Mitarbeiter
Dr. rer. nat. Bertram Kuch, AOR (ISWA-BiOS);
Dipl.-Ing. Manuel Krauß (Projektkoordination) (ISWA-WGW);
Dipl.-Ing. Lydia Seitz (IWS);
Neda Azizi, M.Sc. (ISWA-BiOS)

Projektpartner: Deutschland:
Universität Hohenheim
EFTAS Fernerkundung Technologietransfer GmbH
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Humboldt Universität zu Berlin
Leibniz Universität Hannover
Universität Koblenz-Landau
China:
Naban River Watershed National Nature Reserve
Bureau (NRWNNRB), Jinghong
Tongji University Shanghai
Tsinghua University, Peking
Beijing Normal University (BNU), Peking
China Agricultural University (CAU), Peking
Center for Chinese Agricultural Policy (CCAP),
Chinese Academy of Sciences (CAS), Peking
Hainan Rubber Cultivation Research Institute (RCRI), Hainan
World Agroforestry Centre, China-Program, Kunming
Xishuangbanna National Nature Reserve Bureau (XNNRB), Jinghong
Xishuangbanna Tropical Botanical Garden (XTBG), Chinese Academy of Sciences (CAS), Mengla
Yunnan Academy of Social Sciences (YASS), Kunming
Yunnan Institute of Tropical Crops (YITC), Jinghong
Yunnan State Farms Groups (YSFG), Kunming
Projektlaufzeit: 11/2011 – 06/2017

 

Kontakt

Dieses Bild zeigt Minke
Dipl.-Ing., Akad. Oberrat

Ralf Minke

Arbeitsbereichsleiter "Wassergütewirtschaft und Wasserversorgung" (WGW)